Nur wo der Mensch spielt, ist er ganz Mensch

Die Gaming-Highlights während des Festivals

Games

Es heißt, der Mensch entwickelt seine Fähigkeiten vor allem über das Spiel. Was im Kindesalter noch gern gesehen und gefördert wird, ist für manchen Erwachsenen überflüssiger Zeitvertreib. Dabei ist Gaming viel mehr und die Vertreter der Spielkultur sind längst Vorreiter in Sachen Digitalisierung, Impulsgeber für Innovationen und Meister des Storytelling. Was genau die Faszination Gaming ausmacht, welche Schnittstellen es zur bildenden Kunst und anderen Genres gibt und wie die Spielkultur längst Eingang in unseren Alltag gefunden hat, wird während des Festivals an verschiedensten Orten präsentiert.

So zum Beispiel vor dem Kulturforum in Fürth, wo vom 18. bis zum 24. Oktober mit dem GamesARTEN ein Containerdorf entsteht, in dem die Verbindungen von Natur, digitalen Spielformen und Kunst entdeckt und erlebt werden können. Spannende Szenarien verschiedener Computerspielgenres in den „spieleWELTEN“, neueste Entwicklungen zum Ausprobieren im Container „TECHIKverspielt“, gemeinsames Spielen von Multiplayer Games im  „TEAMspiel“ und Kunst zwischen Wirklichkeit und Augmented Reality im Container „durchBLICK“. Nicht zuletzt  ist auch Kreativität analog angesagt – wenn bei „UPCYspielt!“  Spielekonsumenten zu Spielemachern werden. (Mehr unter http://bit.ly/1KMaHxU)

Die große Ausstellung zur Viedeospielkultur extralife  vom 9. Oktober bis 22. November im Kunsthaus Nürnberg beleuchtet die Gamingszene unter anderem unter den Geschichtspunkten der bildenden Kunst und bietet ein umfangreiches Rahmenprogramm. So finden jeweils Sonntags Einführungen in die Spieleszene aus verschiedenen Blickwinkeln statt. Es wird spannend, wenn zum Beispiel junge Gamer von ihrer ganz persönlichen Faszination erzählen oder im Filmhaus am 10. Oktober die Wechselbeziehung zwischen Film und Games diskutiert werden. Zu Gast sind Torsten Unger (Bundesverband G.A.M.E.), Philipp Schall (Tellux Next GmbH) und Benjamin Beil (Uni Köln).

Spielerisch geht es auch am Tag der Festivaleröffnung am 8. Oktober 2015  zu: alle Besucher sind eingeladen in Nürnberg eine Partie Tetris zu spielen, die an den Turm des Handwerkerhofes projiziert wird, umrahmt wird das Ganze von Musik aus Spielekonsolen des Künstlers irq7.

Wer von Gameboy und Co. nicht genug bekommt, kann sich beim DIY-Chiptuns-Festival Chip Hits The Fan am 24. Oktober im Nürnberger Festsaal selbst an die Konsolen wagen oder beim Multiplayer Theaterstück Yet Another World am 17. und 18. Oktober  in virtuelle Welten abtauchen.

Icon GamesAlle Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt Games sind im Veranstaltungskalender einzusehen und in der Programmübersicht mit einem entsprechenden Icon markiert. Let’s play!

Rainer Hertwig am 5. Oktober 2015

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <s>